Frankfurter Preis für Umwelt und Nachhaltigkeit

Der Frankfurter Preis für Umwelt und Nachhaltigkeit wird für ausgezeichnete Abschlussarbeiten im Bereich Nachhaltigkeit und Umwelt an Absolvent*innen der Goethe-Universität verliehen.  Bachelor- und Masterstudierende sowie kürzlich Promovierte aus den Natur- und Lebenswissenschaften sowie aus den Geistes-/Sozialwissenschaften können ihre Arbeiten vorschlagen. Voraussetzung ist, dass sich diese mit Fragen der ökologischen Nachhaltigkeit beschäftigen und einen Beitrag zum wissenschaftlichen Verständnis von Mensch-Umwelt Beziehungen leisten. Der Preis wird seit 2020 von einem Kuratorium bestehend aus Angehörigen verschiedener Fachbereiche der Goethe-Universität ausgeschrieben und maßgeblich über das GRADE Center Sustain der Goethe-Universität finanziert. Seit 2023 wird der Preis im Rahmen der Akademischen Feier des Fachbereiches Geowissenschaften im Sommersemester verliehen.

Frankfurter Preis für Umwelt und Nachhaltigkeit 2024

Die Preisträger*innen stehen fest: Der mit insgesamt 5.000,- Euro dotierte „Frankfurter Preis für Umwelt und Nachhaltigkeit 2024“ geht in diesem Jahr an insgesamt fünf Nachwuchswissenschaftler*innen der Goethe-Universität, die mit ihren aussagekräftigen Abschlussarbeiten aus unterschiedlichsten Fachbereichen überzeugen konnten. Mit ihren anspruchsvollen Forschungsarbeiten greifen die Preisträgerinnen relevante und dringliche Themen auf und tragen damit zu neuen, interdisziplinären und innovativen Lösungsansätzen bei. Alle eingereichten Arbeiten besitzen eine hervorragende Qualität und haben eine hohe Bedeutung für die Nachhaltigkeitsforschung.

Den Hauptpreis teilen sich in diesem Jahr zwei Wissenschaftlerinnen: am 15. Mai nehmen Dr. Pia Eibes aus dem Fachbereich Geowissenschaften mit ihrer Dissertation „Habitat island biogeography of quartz islands: taxonomic, functional and spatial characteristics of an unusual edaphic island system in South Africa“ und Dr. Elisabeth Schemmer aus dem Fachbereich Rechtswissenschaften mit ihrer Dissertation „Klimarisiken im Bankenaufsichtsrecht“ als Ehrung ihrer wissenschaftlichen Arbeit in der Nachhaltigkeitsforschung den Preis entgegen.

Der Förderpreis geht in diesem Jahr an drei Wissenschaftlerinnen für ihre außergewöhnlichen Masterarbeiten: Bianca Dechent im Fachbereich Biologie „Impact of crude oil on early sensory organ development in zebrafish“, Lena Große Schute im Fachbereich Geowissenschaften „Untersuchung der Belastung durch ultrafeine Partikel im Rhein-Main-Gebiet mit besonderem Fokus auf Flughafen- und Straßenverkehrsemissionen“ und Annika Troitzsch im  Fachbereich Gesellschaftswissenschaften „Pollution and Beyond: A Discussion of Social Scientific Engagements with Chemical Bodies and Power Relations“.
Die Preise werden vom GRADE Center Sustain der Goethe-Universität gestellt und im Rahmen der Akademischen Feier des Fachbereichs Geowissenschaften feierlich übergeben.
 
Verleihung Frankfurter Preis für Umwelt und Nachhaltigkeit 2024
Im Rahmen der akademischen Feier am Fachbereich 11 – Geowissenschaften, Freitag, der 15. Mai 2024, 16 Uhr c.t.
Laudator*innen: Prof’in Dr. Antje Schlottmann (FB 11) und Prof. Dr. Joachim Curtius (FB 11)

Informationen zu Preisverleihungen der vergangenen Jahre finden Sie unter den jeweiligen Links.